SIDEBAR
»
S
I
D
E
B
A
R
«
Rudy Simone: Warum Asperger-Autisten so merkwürdig unter Anderen wirken
Dezember 10th, 2010 by Taymur Teardrop

Rudy Simone hat nicht nur einen super-coolen Namen zum neidisch werden. Sie hat nicht nur ein, nicht zwei, sondern drei Bücher, die sich mit Lebensaspekten erwachsener Aspies befassen, veröffentlicht. Sondern auch einen Aspie-Fantasy-Roman; da scheint langsam Fahrt in die Aspie-Kultur zu kommen. Rudy geht auch auf Bühnen, um Jazz zu singen und Comedy zu betreiben. Auf psychologytoday.com hat sie ein Blog, auf dem sie einen Text veröffentlicht hat (via Aspielog), der versucht Normalos eine Idee davon zu vermitteln, was es bedeutet ein Aspie in ihrer Welt zu sein, und den ich übersetzt habe:

Warum Asperger-Autisten so merkwürdig unter Anderen wirken

Warum sind Aspies so sonderbar? Warum können sie es nicht einfach ‚überwinden‘ und sich normal verhalten?

Rudy Simone

Nicht-autistische Menschen oder Neurotypische finden Sicherheit in Gruppen. Wir empfinden Bedrohung. Wenn wir nicht gerade schiffbrüchig sind und vier Tage lang ohne Nahrung in einem Rettungsboot auf See umhergetrieben sind, sehen wir in anderen Menschen keine Sicherheit. Sie stimulieren die Amygdala in unseren Gehirnen, und lösen so eine Adrenalinausschüttung und eine Kampf- oder Fluchtreaktion aus. Also fühlen wir uns womöglich gereizt, wollen fliehen oder, weil wir uns antrainiert haben nichts davon zu tun, werden wir einfach ungeschickt – steif, ruckartig, sind sogar vorübergehend des Sprechens unfähig. Einige von uns wechseln wegen des Adrenalin-Kicks in den Performancemodus, und wir können für kurze Zeit sowohl witzig als auch charmant scheinen. Das verleitet Menschen dazu zu denken, wir seien in sozialen Dingen kundig. Aber es ist eine Nebelkerze. Diese Aufführungen sind ermüdend und wir können es nicht lange aufrecht erhalten – sicher keinen ganzen Arbeitstag oder über andere längere Zusammenkünfte. Letztlich sind wir erschöpft und ausgelaugt und müssen uns mental oder physisch zurück ziehen.

Reizüberflutungen sind ein täglicher Kampf und sind nun Teil der Kriterien für eine Autismus-Spektrum-Störung. Für einige Aspies ist ein Deckenventilator, der sich über einer Lampe dreht, wie eine Disko mit Blitzlichtern nach zu vielen Cocktails. Sogar die Straße entlang zu fahren und dabei von der Sonne, die durch Bäume schimmert, geblendet zu werden tut uns weh und lässt uns unwohl fühlen. Unruhige Muster auf Tapeten, Teppichen u.s.w. machen uns schwindelig. Flickernde Leuchtstoffröhren an der Supermarktkasse lassen uns vor dem Tresen in eine Fötushaltung kullern. Die Büros / Kaufhäuser / Geschäfte, in denen wir einkaufen oder arbeiten müssen, und die Restaurants und Bars, in denen wir essen und Leute treffen, sind voller Quellen für Reizüberflutungen, von billiger Beleuchtung bis zu schlechter Popmusik, wir könnten ebenso versuchen eine nette Unterhaltung vor der Perkussionsabteilung bei einem John Philip Sousa1-Konzert zu haben. Also selbst wenn wir keinen Zusammenbruch haben, werden wir in solchen Umgebungen sicher nicht entspannt und heiter sein.

Wir erkennen Gesichter nicht gut und haben ein ungleichmäßiges Gedächtnis. Einige Menschen, die autistische Savants sind, können alles nachbilden nachdem sie es einmal gesehen haben. Wir können uns oft wie ein Videorekorder an Tonfolgen, Empfindungen und Bilder erinnern, aber es kann uns schwer fallen, uns zu erinnern wie die Gesichter von Leuten aussehen. Wir können Dir im Flur oder auf der Straße begegnen, während Du uns vage bekannt vorkommst, während Du denkst „Was ist sein / ihr Problem?“ Bis wir realisiert haben wer Du bist, bist Du abgebogen und es ist zu spät Hallo zu sagen. Wir können uns auch wortgetreu an eine Diskussion erinnern oder an alle Präsidenten in der richtigen Reihenfolge, aber wir haben womöglich vergessen wo wir gestern waren.

Small Talk interessiert uns nicht, dafür umso mehr unsere Spezialinteressen. Wenn uns nicht kümmert, wer American Idol2 gewonnen hat, hört sich das für uns wie das Bla Bla Bla von Charlie Browns Lehrer oder das Gackern von Hühnern an. Wir denken vielleicht Du bist ein bißchen abgestumpft, weil Du unsere Leidenschaften nicht teilst, oder (insbesondere wenn wir jünger sind) bekommen es nicht mit und erzählen weiter und weiter über das Genie unserer Lieblingsfilmkomponisten, ohne das Augenrollen und die Stupser im Raum zu bemerken. Wir haben ein mehr als gesundes Maß an Selbstabsorption, so dass wir unser eigenes größtes Spezialinteresse sein können. Wir müssen lernen das im Zaum zu behalten.3

Unser Verständnis der sozialen Bräuche dieser Welt ist sehr einfach. Wenn Du ein paar Jahre Französisch in der Schule hattest, kannst Duin Paris wahrscheinlich eine Pastete kaufen, herausfinden welcher Tag heute ist und den Weg zur Post finden, aber Du kannst Dich nicht tiefergehend unterhalten, kulturelle Entlehnungen und Bezüge, versteckte Anspielungen oder Redewendungen verstehen. Darum geht es beim Ausmaß unseres Verständnisses von non-verbalen Zeichen, Gesichtsausdrücken und der Art sich zu unterhalten; insbesondere wenn wir Kinder sind, aber zu einem gewissen Grad, für immer.

Wie marschieren zu unserem eigenen Takt und haben eine lustige Art und Weise zu laufen. Wir nehmen nicht nur die weniger begangenen Pfade, wir finden neue. Aber weil wir Dyspraxie und eine dysfunktionale Propriozeption haben, tun wir das nicht besonders anmutig. Dyspraxia bedeutet Schwierigkeiten seine Bewegungen zu koordinieren. Propriozeption bedeutet zu wissen wo Deine Gliedmaßen sind, relativ zueinander. Obwohl wir zwar keinen Korken auf der Gabel brauchen, um uns kein Auge auszustechen, fallen wir die abwärts fahrende Rolltreppe herauf oder werden beim Zweifelderball4 ständig im Gesicht getroffen. Wir tanzen alleine vielleicht wie Isadora Duncan5, aber beim Line-Dance werden wir in die falsche Richtung gehen. Du bekommst eine Vorstellung was ich meine.

Wir haben keinen starken Sinn für Geschlechterrollen. Junge Aspie-Frauen haben nicht dieses wimpernschlagende, haarsträubende Repertoire geschlechtsspezifischer Körpersprache, mit der andere sich scheinbar wohl fühlen. Wir halten es für einen Haufen Quatsch. Wir werden mit dem Alter vielleicht besser darin, aber wir werden meist in die Androgynie rutschen und sie bevorzugen. Wir beschäftigen uns vielleicht mit unseren Interessen und vergessen unser Haar zu bürsten (Wir werden sicher nicht eine Stunde damit verbringen es zu in Form zu bringen!), tragen nicht-passende Klamotten oder haben eine Aversion gegen Deodorants, so dass wir schlampig, kalt oder maskulin wirken können. Aspie-Männer wirken vielleicht effiminiert oder zart.

Wir sind Geeks. Wir mögen uns eher in eine Welt werfen, in der wir Orks6 bekämpfen müssen oder sogar die Borg7, als uns mit der Anzug-und-Krawatten-Banalität dieser hier herum zu schlagen. Wir sehen uns vielleicht die TED8-Konferenzen und Family Guy mit derselben Begeisterung an und halten David Bowie für das Ultimum. Wir sind generell überzeugt, dass die Über-NTs9 in Sendungen wie Fear Factor10 nicht zur selben Spezies wie wir gehören.

Wir nehmen Dinge wörtlich. Monty Python macht vielleicht vollkommen Sinn, aber ein Klopf-Klopf-Witz lässt uns zur Tür gehen.

Last but not least, Angst ist unsere überwiegende Emotion. Füge dem die post-traumatische Belastungsstörung, die aus der Einsamkeit, Verwirrung und dem Mobbing, die wir ertragen haben, hinzu und ein Schulterklopfer kann uns aus unserer Haut fahren lassen. Oder wir wirken vielleicht die ganze Zeit besorgt und kontrollierend. Mit der Kontrolle versuchen wir nur Ordnung in dem Chaos zu bewahren, versuchen uns auf diesem verrückten Planeten sicher zu fühlen. Viele aus dem Spektrum nehmen Medikamente gegen Ängste, aber es gibt keine, die uns neurotypsich machen würde. Und nein, Nina Normal und Guido Gewöhnlich, wir können es nicht einfach ‚überwinden‘ und wir können nicht einfach ’normal sein‘. Das Gehirn ist ein plastisches Organ und wir lernen, aber wir werden immer Aspies sein. Say it loud and say it proud.

Alle Fußnoten sind Anmerkungen des Übersetzers.

  1. US-amerikanischer Komponist und Dirigent zahlreicher Marschmusik im 19. und 20. Jahrhundert, bekannt als March King. []
  2. Fernsehformat wie Deutschland sucht den Superstar und dergleichen. []
  3. Selbstabsorption meint die Beschäftigung mit der eigenen Person im psychosozialen Kontext. Aber auch die Tendenz zum Altruismus kommt in ungesundem Maße bei Aspies vor. []
  4. westdt.: Völkerball []
  5. Pionierin des modernen Ausdruckstanzes. []
  6. Ziemlich laute, extrovertierte, bullige Wesen in Fantasy-Welten. []
  7. „Ethnie“ mit kollektiven Bewusstsein, das enormen Assimilierungsdruck in der Star Trek-Galaxie ausübt. []
  8. „Technology, Entertainment, Design“. []
  9. NT: Abbrevation für Neuro-Typische. Menschen mit neurologischem Design, das dem der Mehrheit entspricht. []
  10. Ein Reality-Gameshow-Format, das ursprünglich von Endemol für das niederländische Fernsehen entwickelt wurde. []

7 Responses  
  • Frieda writes:
    Dezember 10th, 201013:01at

    Vielen Dank für die Übersetzung!

  • dr. nihil writes:
    Dezember 11th, 201018:05at

    fein gemacht.

  • Sabine writes:
    Dezember 17th, 201020:48at

    Vielen Dank für die Übersetzung.
    Ich habe Rudi Simones Buch „Aspergirls“ gelesen und kann es jedem empfehlen, der sich für das Asperger-Syndrom speziell bei Frauen interessiert.

  • Warum Asperger-Autisten so merkwürdig unter Anderen wirken | LetsGetFreaky ₪ Entertainment writes:
    Dezember 18th, 201005:27at

    pingback

  • Leonora writes:
    Mai 27th, 201121:52at

    Hab’s vor einer Weile schon einmal gelesen und das Feedback vergessen – jetzt wurde Deine schöne Übersetzung noch einmal im Aspies-Forum verlinkt.:) Vielen Dank dafür.:) Ich lese übrigens gerade Rudy Simones Asperger’s on the Job, das ebenfalls sehr lesenswert ist.:)

  • Graf_Rotz writes:
    Mai 29th, 201108:50at

    Eine der besten Darlegungen, die ich je gelesen habe.
    Kurz, prägnant und treffsicher.

  • Florian writes:
    November 18th, 201310:35at

    Das ist eine interessante uns sehr nachvollziehbare Beschreibung und passt sehr auf meine Persönlichkeit obwohl ich keine offizielle Asperger-Diagnose habe. Deshalb habe ich mich nun dazu durchgerungen einen Therapeuten aufzusuchen der darauf spezialisiert ist.

    Vielen Dank für diese Übersetzung und die Veröffentlichung.


Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
»  Host:Blogsport   »  Code:WordPress   »  Style:Ahren Ahimsa